Titelbild Karriere

Einzelhandelskaufmann/-frau

Berufsbild

Der Einzelhandelskaufmann/die Einzelhandelskauffrau verkaufen Waren aller Art in Einzelhandelsgeschäften (z.B. Supermärkte, Kaufhäuser, Fachgeschäfte). Einzelhandelskaufleute bedienen und beraten Kunden, erklären die zum Verkauf stehenden Produkte und sind bei Reklamationen erster Ansprechpartner. Weitere Aufgaben sind die Warenbestellung und Warenlagerung, Warenplatzierung und Produktpräsentation sowie das Abkassieren der Kunden.

Voraussetzung

Der gute Umgang mit Menschen bzw. Kunden ist äußerst wichtig und Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit als Einzelhandelskauffrau bzw. Einzelhandelskaufmann. Sie sollten freundlich zu den Kunden sein, dabei aber nicht aufgesetzt wirken. Eine ehrliche und positive Grundhaltung ist somit Pflicht und gehört ebenfalls  zu den Grundvoraussetzungen des Berufs. Ebenso wichtig ist es, das sie mit vielen verschiedenen Menschentypen gleich freundlich umgehen sollten, denn zum Berufsbild gehört es dazu, mit ganz unterschiedlichen Kundentypen zurechtkommen zu müssen.

Ausbildungsinhalte

Aus diesem Aufgabengebiet ergibt sich manchmal, dass Sie als eine Einzelhandelskauffrau bzw. ein Einzelhandelskaufmann hauptsächlich in den Verkaufs- und Lagerräumen arbeiten. Ebenso ist Büroarbeit normalerweise fester Bestandteil des Berufs, da dort die Bestellungen aufgenommen und die Rechnungen bearbeitet werden. Wie Sie sehen können, übernehmen Sie durch die beschriebenen Tätigkeiten betriebswirtschaftliche Aufgaben im Personal- und Rechnungswesen und wirken aktiv bei der Sortimentsgestaltung sowie bei Marketingaktionen mit. Das Berufsbild der Einzelhandelskaufleute ist also sehr vielseitig. Neben den Tätigkeiten kann man stichwortartig zusammenfassen, dass folgende Kompetenzen für das Berufsbild der Einzelhandelskauffrau bzw. des Einzelhandelskaufmanns wichtig sind: Buchführung, Buchhaltung, Handelsbetriebslehre, Kalkulation, Lagerwirtschaft, Marketing, Preisgestaltung. Reklamationsbearbeitung, Sortimentsgestaltung, Verkaufsförderung, Warenwirtschaftssysteme und Werbung.

Chancen

Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt können angehende Kaufleute im Einzelhandel durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während ihrer Ausbildung verbessern. Zusatzqualifikationen werden von Betrieben, Berufsschulen und Kammern angeboten und umfassen allgemeine oder berufsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse. Sie werden i.d.R. durch ein Zertifikat bzw. ein Zeugnis bescheinigt. Einige Zusatzqualifikationen (z.B. Betriebsassistent/in im Handwerk, Ausbildereignungsprüfung) können sogar auf spätere Weiterbildungen angerechnet werden.