Titelbild Karriere

Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik

Berufsbild

Reparatur und Wartung von Fahrzeugkarosserien, Karosserieteilen und Aufbauten sind ihr Spezialgebiet: Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/innen der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik beurteilen z.B. nach einem Unfall Schäden, stellen Fehler, Störungen und Mängel fest und dokumentieren deren Ursachen. Sie beraten ihre Kunden über notwendige Reparaturen, Konservierungsmaßnahmen oder die Pflege von Karosserien und führen die erforderlichen Instandhaltungs-, Reparatur- und Montagearbeiten durch. Außerdem rüsten sie Fahrzeuge mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen aus, montieren spezielle Aufbauten, Klimaanlagen oder Kühleinrichtungen.

Voraussetzung

Unter Anleitung ihres Ausbilders und erfahrener Kollegen müssen sie von Anfang an tüchtig mitarbeiten: Sie tragen Bauteile, reinigen Maschinen oder betätigen die Schleifmaschine. An den Lärm beim Einsatz mancher Maschinen müssen sich die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie an die Zugluft in den Werkhallen, den Umgang mit Schmierstoffen und Öl oder die Dämpfe von Lacken und Reinigungsmitteln, die in der Luft liegen und die Atemwege reizen können. Bei der Reparatur und Instandsetzung von Fahrzeugen sind viele Aufgaben zu erledigen, für die die Auszubildenden nicht nur technisches Verständnis und Geschick, sondern auch Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein benötigen. Nur wenn die Sicherheitsbestimmungen genau eingehalten werden, können Arbeitsaufträge zufriedenstellend erfüllt werden, sodass das Fahrzeug lange Zeit seinen Dienst erfüllt.

Ausbildungsinhalte

Während der 3,5 Jährigen Ausbildung wird dir vermittelt, welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen, wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist und wie Beschaffung, Fertigung, Absatz und Verwaltung funktionieren. Ebenfalls lernst du, wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet und wie Umweltschutzmaßnahmen beachtet werden. Zu den Ausbildungsinhalten zählt sowohl das Analysieren von Fahrzeug- und Karosserieschäden also auch das Rückverformen deformierter Karosserien und Fahrzeugrahmen. Des Weiteren lernst du, wie man Abschnittsreparaturen durchführt oder Karosseriebleche ausbeult und wie du Reparaturlackierungen vorbereitest und durchführst.

Chancen

Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt können angehende Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/innen der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen während ihrer Ausbildung verbessern. Zusatzqualifikationen werden von Betrieben, Berufsschulen und Kammern angeboten und umfassen allgemeine oder berufsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse. Sie werden i.d.R. durch ein Zertifikat bzw. ein Zeugnis bescheinigt. Einige Zusatzqualifikationen (z.B. Betriebsassistent/in im Handwerk, Ausbildereignungsprüfung) können sogar auf spätere Weiterbildungen angerechnet werden. Andere legen den Grundstein für den Einsatz in einem bestimmten Bereich bzw. eine Spezialisierung wie z.B. verschiedene Schweißtechniken.